Welche Nebenwirkungen hat Viagra?

Dass Viagra, das beliebte Potenzmittel, verschreibungspflichtig ist, hat seinen Grund. Während viele Männer Viagra gerne rezeptfrei kaufen würden, kann es wegen seiner Nebenwirkungen eventuell harmvoll für die Gesundheit sein. Außerdem kann die zu behandelnde Impotenz durch unerkannte Krankheiten, wie zum Beispiel Diabetes, entstanden sein. Daher ist es besser, sich mit dem Hausarzt oder Spezialisten zu beraten, bevor man beginnt, es zu nehmen.

Bei einigen Krankheiten Viagra vermeiden

Eine Einnahme von Viagra sollte auf alle Fälle vermieden werden, wenn der Patient bereits eine erblich bedingte Krankheit der Netzhaut, des Blutdruckes, des Herzen oder Kreislaufs, des Magens oder Darms oder der Leber hat. Wenn ein Mann ein Herz-Kreislauf-Medikament auf Basis von Nitriten oder NO-Donatoren einnimmt, sollte er es nicht mit Viagra kombinieren, denn dann setzt er sich zudem der Gefahr eines dramatischen Blutdruckabfalls aus, der zu einem lebensbedrohlichen Kollaps führen kann.

Viagra ist nicht für jeden

Wie man sieht, kann nicht jeder Mann Viagra verwenden. Auch darf Viagra nicht zusammen mit anderen potenzsteigernden Mitteln genommen werden, jedenfalls nicht mit solchen, die auch verschreibungspflichtig sind. Da die Einnahme von Viagra im schlimmsten Fall zum Tode durch Herzversagen führen kann, sollte man sich regelmäßig vom Arzt untersuchen lassen, während man es nimmt. Und Jugendlichen wird Viagra wegen der unverhersehbaren Auswirkungen gar nicht erst verschrieben. Es also ohne Rezept an junge Leute abzugeben, wäre sehr unvernünftig.

Unangenehme Nebenwirkungen auch für gesunde Männer

Kopfschmerzen, eine spontane Rötung der Gesichtshaut mit starkem Wärmegefühl, gelegentliche Sehstörungen, eine Überreizung des Magens und der Nasenschleimhaut sind alles mögliche Nebenwirkungen, die beim Einnehmen von Viagra auftreten können.  Sollten diese Symptome lange anhalten oder den Zustand des Patienten zu sehr beeinträchtigen, muss man das seinem Arzt mitteilen. Ebenfalls sollte man schnell den Arzt aufsuchen, wenn man plötzlich eine schmerzhafte Dauererektion bekommt.